Kindertagespflege voraussetzungenDie Höhe des Einkommens einer Tagespflegeperson ist abhängig von der Anzahl der Tageskinder und den Betreuungszeiten. Die Tätigkeit einer Tagespflegeperson, die im eigenen Haushalt betreut, ist eine selbständige, freiberufliche Tätigkeit. Arbeitet die Tagespflegeperson im Haushalt der betreffenden Eltern, gilt sie als Angestellte im haushaltsnahen Bereich.

Bei Bezahlung der Betreuung über das Jugendamt beträgt der Stundensatz derzeit 5,50 € pro Kind. Diese kann ab einer Mindestbetreuung von 5 Stunden pro Woche beantragt werden.
Die laufende Geldleistung/Pflegegeld des Jugendamtes setzt sich aus folgenden Komponenten zusammen:
- Erstattung des angemessenen Sachaufwandes/Betriebskostenpauschale
- Förderleistung für die Betreuung eines Kindes
Zusätzlich erfolgt eine anteilige Erstattung der Beiträge zur Renten- und Krankenversicherung sowie die volle Übernahme der Unfallversicherung

Die Empfehlung bei rein privater Betreuung liegt zurzeit bei:
ca. 5,50 Euro pro Stunde. Bei Betreuung von Geschwisterkindern muss der Stundensatz ausgehandelt werden!


Grundsätzlich ist der Stundensatz Aushandlungssache zwischen der Tagespflegeperson und den abgebenden Eltern!

Die Empfehlung bei rein privater Bezahlung und Betreuung im Haushalt des Kindes (Kinderfrau / Kinderbetreuer) liegt zurzeit bei:
8,50 bis 10 € pro Stunde, unabhängig von der Kinderzahl (Aushandlungssache!)


Bei der Tätigkeit im Angestelltenverhältnis gilt der Mindestlohn von 8.50 €

Die Einkünfte von Tagespflegepersonen sind steuerpflichtig.
Sozialversicherungsrechtliche Fragen sind abhängig von der jeweiligen individuellen Situation.

Anmeldung Login